Falsch positiv vs. Fehlgeburt: Was verursacht eine chemische Schwangerschaft?

Seien wir ehrlich, die Feststellung, dass Sie schwanger sind, ist mit vielen Emotionen verbunden, und je nachdem, ob geplant oder nicht, kann die Reaktion pure Freude und Aufregung oder schlichtes Entsetzen sein. Also wann Schwangerschaftstests uns die falsche Antwort geben, kann uns das auf einen Weg der Enttäuschung oder Erleichterung führen. So genau diese Tests auch sind, sie sind nicht narrensicher.

Eines der häufigsten Misserfolge bei Schwangerschaftstests tritt auf, wenn eine chemische oder biochemische Schwangerschaft vorliegt, die zu einem falsch positiven Schwangerschaftstest führt. So häufig sie auch sein mögen, die Ursachen bleiben teilweise bekannt, aber es gibt medizinische Forschung, die uns helfen kann, das Phänomen zu verstehen.

Was ist eine chemische Schwangerschaft?

Entsprechend der Amerikanische Schwangerschaftsvereinigung , eine chemische Schwangerschaft ist eine frühe Fehlgeburt, die normalerweise auftritt, bevor die Schwangerschaft fünf Wochen erreicht. Es wird eine chemische Schwangerschaft genannt, weil Ihr Körper bereits zu diesem frühen Zeitpunkt einen Embryo gebildet hat und der Einnistungsprozess möglicherweise begonnen hat, was Ihrem Körper signalisiert, das sogenannte Schwangerschaftshormon zu produzieren, das medizinisch als humanes Choriongonadotropin bekannt ist ( HCGM ).

Mit der Weiterentwicklung von Schwangerschaftstests können sogar niedrige HCG-Spiegel zu einem positiven Testergebnis führen. Der Unterschied zwischen einer gesunden und einer klinischen Schwangerschaft besteht jedoch darin, dass chemische Schwangerschaften die vollständige Einnistungsphase normalerweise nicht überschreiten, sodass sich der Embryo nicht weiter entwickeln kann.

Was sind die Anzeichen und Symptome einer chemischen Schwangerschaft?

Chemische Schwangerschaftsanzeichen

Da diese Art des frühen Schwangerschaftsverlusts spontan auftritt, merken die meisten Frauen nicht einmal, dass sie schwanger sind. Wenn eine Schwangerschaft vermutet wird, kann ein Besuch bei einem Arzt helfen, durch routinemäßige Blutuntersuchungen, Beckenuntersuchungen und pränatale Ultraschalluntersuchungen festzustellen, ob Sie eine normale oder chemische Schwangerschaft haben.

Andere Anzeichen und Symptome sind:

  • Späte Perioden
  • Starkes Bluten
  • Gerinnung
  • Menstruationsähnliche Krämpfe
  • Niedrige HCG-Werte
  • Keine oder nur geringe Schwangerschaftssymptome wie morgendliche Übelkeit oder Brustspannen

Ursachen und Risiken einer chemischen Schwangerschaft

Die bekannteste Ursache für chemische Schwangerschaften sind Chromosomenanomalien. Wir können es uns als die Art und Weise vorstellen, wie unser Körper erkennt, ob etwas mit den DNA-Chromosomen nicht stimmt, die für die Entwicklung eines gesunden Babys erforderlich sind. Weitere Gründe sind:

Beste ungiftige Sonnencreme für das Gesicht
  • In-vitro-Fertilisation (IVF)
  • Spermien-DNA-Anomalien
  • Dünne Gebärmutterschleimhaut, die für eine ordnungsgemäße Einnistung des Embryos nicht ausreicht
  • Niedrige HCG-Werte
  • Spirale
  • Infektionen
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS)
  • Hoher Blutdruck
  • Schilddrüsenerkrankungen

Wie bereits erwähnt, enden die meisten chemischen Schwangerschaften spontan und vollständig durch starke vaginale Blutungen, oft verbunden mit Krämpfen und Blutgerinnseln. Aber es gibt Zeiten, in denen ein medizinischer Eingriff erforderlich ist, insbesondere wenn Risikofaktoren vorhanden sind, wie z. B. Blutungen, die zu Anämie führen können. Den Rat eines Arztes einzuholen, ist immer der sicherste Weg, um Komplikationen zu vermeiden, die schwerwiegende medizinische Folgen haben oder die Chancen auf eine spätere gesunde Schwangerschaft negativ beeinflussen können.

Was passiert nach einer chemischen Schwangerschaft?

Nach chemischer Schwangerschaft

Die meisten Frauen, die eine chemische Schwangerschaft erleben, heilen ohne Komplikationen aus und haben später völlig gesunde Schwangerschaften und Babys. Obwohl niemand daran schuld ist und nichts allein eine chemische Schwangerschaft verhindern kann, kann es hilfreich sein, mit Erkrankungen oder bestehenden Risikofaktoren umzugehen. Einige Ärzte schlagen möglicherweise vor, mindestens drei Monate zu warten, bevor Sie versuchen, nach einem frühen Schwangerschaftsverlust schwanger zu werden, aber medizinische Studien haben gezeigt dass diese Empfehlung nicht gerechtfertigt ist. Es ist jedoch immer eine gute Idee, auf Nummer sicher zu gehen, insbesondere wenn es um Alkoholkonsum, Drogenkonsum und andere riskante Aktivitäten geht.

Die emotionalen Auswirkungen nach einem Schwangerschaftsverlust

Wie bei jedem Schwangerschaftsverlust können die emotionalen Auswirkungen genauso schwer zu bewältigen sein, wenn nicht schwerer, als die körperlichen Auswirkungen. Frauen leiden oft unter Depressionen, Albträumen, Angstzuständen und einer Abneigung oder Angst, nach einem Verlust schwanger zu werden. Und in vielen Ländern, darunter auch in den USA, werden Frauen für den Verlust ihrer Schwangerschaft verantwortlich gemacht und fühlen sich dafür verantwortlich.

Und einer der Gründe liegt im Stigma des Schwangerschaftsverlusts selbst. Das ist einer der Gründe, warum die Weltgesundheitsorganisation eine offene Diskussion zum Thema Fehlgeburten anregt und das oft teilt Geschichten Frauen zu helfen, zu erkennen, dass sie nicht allein sind und dass Trauer ein natürlicher Teil des Prozesses ist. Von mitfühlender Familie und Freunden umgeben zu sein, sowie die Unterstützung von Therapeuten zu suchen oder Gruppen zur Unterstützung von Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch kann den Schmerz lindern und Frauen dabei helfen, gesund voranzukommen.